GlassWin – Architektur der Zukunft

 

Im patentierten KBE GlassWin-System sind Glas und Flügel über den Silikonkleber miteinander verbunden. Diese „Structural Glazing“ -Technik ist Architekten bei der Gestaltung von Fassaden bekannt, war jedoch bisher auf die Verwendung von Metallstrukturen, insbesondere Aluminium beschränkt. Auch in der Automobilindustrie wurde die Verglasung von Glasplatten mit der Karosserie als „strukturelles Kleben“ erheblich erweitert.

Mit dem GlassWin-System können erstmals die Vorteile dieses Konstruktionsprinzips für PVC-Elemente genutzt werden. So wird der statische Vorteil der anspruchsvollen „Structural Glazing“ – Konstruktion und Profil mit den Vorteilen der Wärmedämmung des PVC-Fensters kombiniert.

Das Prinzip besteht darin, den Klebstoff mit einer Isolierglasplatte auf das Profil der Fensterflügel aufzutragen. Durch statische Haftreibung wird ein wesentlicher Teil der Belastung auf eine stabile Glasplatte übertragen. Dies ermöglicht die Herstellung von Elementen mit Maßnahmen, die bisher nur bei PVC-Profilen mit deutlich größeren Abmessungen und entsprechender Metallverstärkung möglich waren.

 

Eigenschaften:
Patentierte Structural-Glazing-Lösung.
Pastenglas mit einem Flügel
Besonders dünne Flügel, dadurch ist mehr Licht in den Räumen möglich.
70mm und 58mm Einbautiefe.
Verbesserte Statik.
Verbesserte Wärmedämmung, da keine Metallverstärkung im Deckel vorhanden ist.
Ein neues Design aufgrund eines versteckten Flügelprofils.
Farbenprächtigste Farben und exklusive Dekorationen mit Holz.
Attraktive Akzente durch Abkleben der Glaskante mit verschiedenen Farben oder Klebeband.